Französisches Quartier , Potsdam Französisches Quartier , Potsdam

Quick-Links

Mehr auf alsecco International

Französisches Quartier

Bauherr:

Potsdamer Wohnungsgenossenschaft 1956 eG

Generalplanung:

agn – Paul Niederberghaus & Partner, Ibbenbüren

Wohnungen:

147

Fassadensystem:

8.000 m² alsecco WDV-System basic mit organischem Traufelputz, Metallfassade

Bauphase:

November 2003 bis August 2005

Neubau-Ensemble mit mediterranem Flair.Neubau-Ensemble mit mediterranem Flair.

Vor mehr als 60 Jahren wurde es zerstört, das einst traditionsreiche Französische Quartier im Zentrum von Potsdam. 2005 folgte mit der erneuten Bebauung des historischen Areals ein viel beachteter Neubeginn. Konsequent führte die Potsdamer Wohnungsgenossenschaft 1956 eG gemeinsam mit dem verantwortlichen Generalplaner agn – Paul Niederberghaus & Partner das größte Neubauprojekt in der jüngeren Geschichte der brandenburgischen Landeshauptstadt zum Erfolg.

Metall und Putz im ZusammenspielMetall und Putz im Zusammenspiel

Die viergeschossigen Wohngebäude mit 147 zum Teil altengerecht und barrierefrei konzipierten Wohnungen ordnen sich um begrünte Höfe, die über Durchgänge miteinander verbunden sind. Schlüsselelement des Entwurfkonzeptes ist die klar strukturierte Fassade. Auf Farbenvielfalt wurde verzichtet. Prägnant ist indes der stimmige Wechsel von hellen, ockergelben Putzflächen und grau abgesetzten Brüstungsbändern. In Kombination mit dem eleganten Traufelputz geben die horizontal profilierten Metallelemente der Fassade eine unverwechselbare, bewegte Struktur.

Mit dem exklusiven Äußeren einher geht die hohe Funktionalität der Gebäudehülle. Optimalen Schutz und exzellente Wärmedämmung garantieren der hochwertige, organische Traufelputz in Kombination mit dem bewährten WDV-System basic.